Public paste
Undefined
By: Guest | Date: Oct 29 2011 14:10 | Format: None | Expires: never | Size: 1.85 KB | Hits: 682

  1. WARUM GOTT KINDER ERSCHAFFEN HAT (...und im Verlauf auch Enkelkinder)
  2. An diejenigen von uns, welche Kinder in ihrem Leben haben, ob es nun eigene sind, Enkelkinder, Nichten, Neffen, oder Schulkinder.... Hier ist etwas zum Schmunzeln.
  3. Wann immer eure Kinder unbändig sind, beruhigt euch mit dem Gedanken, dass Gottes Allmacht sich auch nicht auf SEINE Kinder übertragen hat.
  4. Nachdem Himmel und Erde erschaffen waren, erschuf Gott Adam und Eva. Und als erstes sagte er: 'Ihr sollt nicht...'
  5. 'Wir sollen nicht was?' fragte Adam.
  6. 'Ihr sollt nicht die verbotenen Früchte essen,' antwortete Gott.
  7. 'Verbotene Frucht? Wir haben verbotene Früchte? - Hey Eva, wir haben verbotene Früchte!'
  8. 'Das gibt's nicht'
  9. 'Das gibt's doch'
  10. 'Esst nicht die verbotenen Früchte!' sagte Gott.
  11. 'Warum nicht?'
  12. 'Weil ich euer Vater bin und ich es verbiete!' antwortete Gott und fragte sich, warum er die Schöpfung nicht nach der Erschaffung der Elefanten abgebrochen hat.
  13. Ein paar Minuten später bemerkte Gott, dass Seine Kinder einen Apfel vom Baum gepflückt hatten und er war stinkig.
  14. 'Hab ich Euch nicht verboten die Frucht zu essen?' fragte Gott.
  15. 'Ja', antwortete Adam.
  16. 'Und warum habt ihr es trotzdem getan?' sagte der Vater.
  17. 'Ich weiss nicht' sagte Eva.
  18. 'Sie hat damit angefangen', sagte Adam.
  19. 'Hab ich nicht'
  20. 'Hast du doch'
  21. 'Hab ich NICHT'.
  22. Nachdem Gott nun genug hatte mit den beiden hat er dann als Strafe beschlossen, dass Adam und Eva eigene Kinder haben sollten.
  23. So war dann der Grundstein gelegt und das hat sich nie mehr geändert.
  24. DIE BERUHIGENDE SEITE DER GESCHICHTE
  25. Wenn ihr immerwährend und liebevoll versucht habt euren Kindern Weisheit beizubringen und die diese nicht angenommen haben, habt keine Schuldgefühle.
  26. Wenn Gott Probleme hatte SEINE Kinder zu erziehen, wie können WIR uns einbilden, dass WIR es können?
  27.